Häusliche Gewalt gegen Männer: Unbeachtet und tabuisiert

Laut einer britischen Erhebung ist eines von drei Opfern häuslicher Gewalt männlich, obwohl die meisten Männer den Frauen körperlich überlegen sind und sich zur Wehr setzen könnten. Deutsche Experten gehen davon aus, dass 20 bis 40 % der Opfer männlich sind. Häusliche Gewalt von Frauen gegen Männer kennt folgende drei Varianten:

  1. psychische Gewalt – Beleidigungen, Erniedrigungen, Hänseleien, Drohungen, Erpressungen
  2. körperliche Gewalt – schlagen mit den Fäusten, beißen, kratzen, reißen an den Haaren etc.
  3. sexuelle Gewalt – auch Männer werden sexuell belästigt, vergewaltigt oder zu Handlungen gezwungen, die sie ablehnen.

Hilfsangebote für Männer die Opfer von häuslicher Gewalt betroffen sind finden Sie bei der

ifs-Gewaltschutzstelle
Johan­ni­ter­gasse 6
6800 Feld­kirch
Telefon +43 5 1755-535

oder Sie nehmen Kontakt mit mir auf über die untenstehende Adresse. Sie können anonym bleiben.

Nähere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier …

Bring’s auf Vordermann:

Hol’ dir einen Profitipp – wir versprechen dir diskrete Behandlung. Unsere Experten helfen dir innerhalb von 24 Stunden: vertraulich, kostenlos und kompetent!