Kinderbetreuung: War die Inanspruchnahme der Karenzzeit vielleicht doch ein Fehler?

Sowohl in Deutschland wie auch in Österreich nehmen Männer nach der Geburt eines Kindes sehr selten Kinderbetreuungszeit in Anspruch. Im alltäglichen Familienleben zeigt sich nach wie vor eine klassische Rollenverteilung: Frauen sind für die Versorgung, Beaufsichtigung sowie die Begleitung der Kinder zuständig, obwohl sich die jüngere Generation von Männern durch eine stärkere väterliche Präsenz gegenüber ihren Kindern auszeichnet. Allerdings stößt diese Bereitschaft der Männer an klare Grenzen. Was hindert Männer daran ihre grundsätzliche Bereitschaft in die Tat umzusetzen? Studien belegen ganz klar, dass die Angst vor Einkommensverlust und vor Nachteilen in der beruflichen Karriere zwei Hauptgründe dafür sind. Also Nachteile die Frauen infolge Kinderbetreuungszeiten in der selben Weise betreffen wie Männer. Im Artikel beschäftigt sich der Autor mit seiner Ambivalenz die er bereits in der Headline zum Ausdruck bringt. Es war für mich sehr berührend zu lesen zu welchen Schlüssen er kommt. Ein Ergebnis das alle, Männer wie Frauen, teilen können die zumindest eine gewisse Zeit die Fürsorge für ihre Kinder übernommen haben.

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht eines Mannes …

 

Bring’s auf Vordermann:

Hol’ dir einen Profitipp – wir versprechen dir diskrete Behandlung. Unsere Experten helfen dir innerhalb von 24 Stunden: vertraulich, kostenlos und kompetent!